Your address will show here +12 34 56 78

Magen-Darm -Ratgeber

Mal ist ein Virus schuld, mal das fettige Essen: Magen-Darm-Beschwerden können zig Ursachen haben – und sich dementsprechend unterschiedlich äußern. Auf unserem Gesundheitsportal Magen-Darm-Ratgeber finden Betroffene verlässliche Informationen sowie Hilfe zu einzelnen Erkrankungen und Beschwerden.

Magen-Darm-Erkrankungen

Ein breites Themenfeld

Speiseröhre, Magen, Bauch, Darm – in jedem dieser Körperbereiche kann es mal zwicken, stechen oder drücken. Die Gründe hierfür sind recht verschieden: von einer Virusinfektion über Luft im Bauch bis hin zum Reizdarm. Magen-Darm-Erkrankungen sind vielfältig. So auch die Suchintentionen der Besucher unseres Gesundheitsportals Magen-Darm-Ratgeber. Monatlich ergeben sich Suchanfragen zu beispielsweise folgenden Gesundheitsthemen: Sodbrennen (60.500), Blähungen (33.100), Magenschmerzen (33.100) oder Magen-Darm-Infekt (14.800).

Aber auch bei expliziteren Anfragen lässt sich großes Potenzial feststellen. So suchen Patienten zum Beispiel nach Was hilft gegen Sodbrennen (12.100), Hausmittel gegen Durchfall (8.100) oder Was essen bei Magen-Darm (1.300). Auf Basis der monatlichen Suchanfragen erschließt sich ein breites Gesundheitsfeld. Ziel des Magen-Darm-Ratgebers ist es, dieses bestmöglich abzudecken und patientenorientierte Inhalte zu liefern.

    Seitenaufrufe
    0
    Sitzungen
    0

    Viele Fragen

    Ein Antwortgeber

    Von den ersten Symptomen bis zur Therapie: Der Magen-Darm-Ratgeber begleitet Patienten auf ihrer digitalen Reise zur bestmöglichen Antwort – in jeder Phase und bei unterschiedlichen Indikationen. Sei es Reizdarm oder Sodbrennen, Magen-Darm-Grippe oder Bauchweh bei Kindern, das Gesundheitsportal bietet auf über 200 Seiten verlässliche Informationen.

    Dank des breiten Themenspektrums konnten 2018 rund 3,7 Millionen Sitzungen auf der Webseite generiert werden. Zusätzliche Reichweite wurde mithilfe des Facebook-Kanals geschaffen: Rund 61.000 Facebook-Nutzer konnten auf diese Weise erreicht werden.

    Die Informationsarchitektur der Webseite ist dabei so angelegt, dass sich jeder Nutzer auf den ersten Blick zurechtfindet: Betreffen meine Symptome die Speiseröhre? Habe ich Probleme mit Magen und Bauch? Oder bereitet mir mein Verdauungstrakt Sorgen? Neben der Einteilung nach Lokalität, sind noch zwei spezifischere Themenfelder präsent: Einerseits der Bereich Ernährung, andererseits Magen-Darm-Probleme bei Schwangeren und Kindern. Mithilfe dieser Einteilung wird sichergestellt, dass grundlegende Informationen gut sichtbar und schnell auffindbar sind.  


    Durch eine umfängliche SEO-Arbeit und dahingehend aufbereiteten Content wurden von Anfang an einschlägige Themengebiete bedient. Dennoch ist das Gesundheitsportal aufgrund seiner thematischen Vielfalt jederzeit erweiterbar. Dahingehend finden kontinuierliche Optimierungen in den Bereichen SEO, Content sowie Nutzerführung statt. Nur so kann sichergestellt werden, dass sowohl die User Experience auf der Webseite selbst als auch der Inhalt auf dem neuesten Stand sind.